Ein Traum in Rosa: Frühstücken im Café Audrey



Im Februar prahlte ich in meinem ersten Beitrag über Hannover, dass ich euch diese Stadt voller Vorurteile über ihre Hässlichkeit näher bringen möchte. Ich würde ja ach so viele Cafés testen und alle Sehenswürdigkeiten abgrasen. Tatsächlich haben es bisher erst zwei Beiträge über Hannover hier auf den Blog geschafft. Es war hier im Sommer etwas ruhiger, da die Wohnungssuche und der große Umzug von Bremen nach Hannover erschreckend viel Zeit einnahmen und so weder Zeit für Entdeckungen noch für das Schreiben darüber blieb.
Der Sommer ist dieses Jahr an mir irgendwie vorbeigeflogen. Mein Kopf war einfach zu voll mit Organisation von gefühlt allem. Dann kam eine kurze Reise nach Rügen und eine weitere nach Krakau.

Ich habe also noch gar nicht so viel von Hannover entdeckt wie ich es gern hätte. Ich war immer noch nicht in den Herrenhäuser Gärten und habe es bei schönem Wetter immer noch nicht ein zweites Mal in den Tiergarten geschafft. Ich war weder auf dem Neuen Rathaus, noch bin ich um den Maschsee spaziert. Es tummeln sich noch so viele Cafés, Restaurants und Pubs auf meiner Liste, die ich immer noch nicht besucht habe.
Aber immerhin hab ich es ins Café Audrey geschafft, von dem ich euch heute erzählen möchte.



Sonntagmorgen, die Sonne scheint, aber es ist frisch. Ohne Reservierung am Sonntagmorgen in Hannover frühstücken zu wollen, ist nicht immer einfach. Im Café Audrey haben wir Glück und erhaschen noch einen Platz am Fenster. Für unfassbare 5,20€ bekommen wir ein Käsefrühstück, dass mein Herz höher schlagen lässt. Ich teile meinen Namen wohl nicht ohne Grund mit der holländischen Käsefrau. Das Essen ist gut, der Kakao lecker.

Ich persönlich bin etwas erschlagen von dem vielen Pink und Türkis um mich herum, aber mir fallen gleich drei Freundinnen ein, die beim Anblick der Deko freudig in die Hände klatschen würden (und drei Freunde, die sofort die Flucht ergreifen würden). Die Einrichtung im Audrey ist speziell, aber gemütlich und das Frühstück wirklich toll, darum lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Update: Leider hat das Café Audrey inzwischen geschlossen. Ich wär gern noch einmal bei wärmeren Temperaturen wiedergekommen und hätte mir im Innenhof die Sonne auf die Nase scheinen lassen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Instagram

Folgen?

Follow

Hier schreibt...

...Antje, 26 Jahre alt aus Hannover.
Mit dem Rucksack auf dem Rücken und der Kamera in der Hand liebe ich es neue Orte und Gegenden zu entdecken.
Du willst mehr wissen?